Babyschlaf: 0 bis 3 Monate


Neugeborene schlafen sehr viel. Genau genommen sind sie mehr am Schlafen, als das sie wach sind. Die ersten Wochen nach der Geburt schlafen Neugeborene in der Regel bis zu 18 Stunden am Tag. Allerdings schlafen sie nicht durch, meistens schlafen Neugeborene um die 3 bis 4 Stunden am Stück, nach ihrem Nickerchen wollen sie gefüttert, gewickelt, getröstet oder auch unterhalten werden, eine Routine, die für manche Eltern sehr anstrengend werden kann. 


Typische Schlafgewohnheiten für Neugeborene


Wie bereits erwähnt schlafen Neugeborene in den ersten 3 Monaten zwischen 16 bis 18 Stunden am Tag. Man kann sagen, dass sich der Schlaf Ihres Babys in etwa fünf Schlafphasen über den Tag hin verteilt. Allerdings ist jedes Kind anders und hat somit auch einen individuellen Schlafrhythmus, den man nicht vorhersagen und der sich auch ständig ändern kann. 


Für Eltern, die sowieso schon unter Schlafentzug leiden, kann das ganz schön anstrengend werden, gerade dann wenn man darauf wartet, dass das Kind endlich einschläft. Aber auch hier gilt daran zu denken, Ihr kleiner Schatz schläft wenn er/sie müde ist und nicht wenn es Ihrer Meinung nach an der Zeit ist. 


Wie viel Schlaf braucht ein Neugeborenes?


Die ersten Wochen nach der Geburt sind Neugeborene die meiste Zeit am Schlafen, sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Zwischen den zahlreichen Nickerchen, die zwischen 30 min und 3 Stunden dauern können, wachen die Kleinen immer wieder auf, damit ihre Bedürfnisse gestillt werden. Wenn das Baby älter wird, verkürzen sich die Schlafzeiten, die einzelnen Nickerchen werden länger und Babys beginnen langsam nachts durchzuschlafen oder wachen nur noch wenige Male auf. 


Neugeborene können nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden, daher liegt es an Ihnen mit der Zeit eine Schlafroutine einzuführen und festzulegen. Dazu verstärken Sie bestenfalls tagsüber die Interaktionen mit Ihrem Baby, damit es zum Abend hin müde wird und ruhig einschlafen kann. Eine Schlafenszeit für Ihr Baby festzulegen liegt somit größtenteils an Ihnen. 


Tagsüber


Tagsüber halten Neugeborene etwa 3 bis 4 Mittagsschläfchen, die zwischen 30 min und 3 Stunden andauern können. Mit der Zeit nimmt der Schlaf über den Tag verteilt ab und Ihr kleiner Schatz macht nur noch einen Mittagsschlaf. 


In der Nacht


Nachts schlafen Babys zwischen 9 und 12 Stunden, während dieser Zeit wachen Sie zwischendurch auf, um gefüttert zu werden. Aber auch das nimmt mit der Zeit immer mehr ab.
Babys Schlafentwicklung


Ihr Baby lernt von Tag zu Tag neue Fähigkeiten kennen und nimmt immer mehr wahr, das alles kann für so einen kleinen Racker ganz schön aufregend sein, ganz normal, dass Ihr Baby dann abends nicht schlafen will. 


Es kann verschiedene Gründe haben, wenn Ihr Baby nachts auf einmal nicht mehr schlafen möchte. Vielleicht hat es Trennungsangst oder ist verärgert, wenn Sie nicht in seiner/ihrer Nähe sind. Oder es möchte einfach wach bleiben, um sicherzustellen, dass Sie die ganze Zeit bei ihm/ihr sind. 
Für solche Fälle sind gemeinsame Schlafrituale eine schöne Lösung. 

 

Anzeichen, dass Ihr Baby müde ist


Wir haben mehrfach darauf hingewiesen, dass Babys nur schlafen können, wenn sie müde sind und dass es nichts bringt, Ihr Neugeborenes einfach hinzulegen und zu hoffen, dass es einschläft. 


Gerade zu Beginn fragen sich viele junge Eltern, woran merke ich überhaupt, dass mein Baby müde ist? Keine Sorge, es gibt einige Anzeichen, die Ihnen da weiterhelfen.


Babys können nicht sprechen, dennoch geben ihr Verhalten Auskunft über ihre Bedürfnisse und Wünsche. Ein Gähnen und Weinen sind Hinweise darauf, dass Ihr Baby müde ist, es kann aber auch vorkommen, dass es ungewöhnlich ruhig ist.

Verpassen Sie diesen Moment nicht, da ein übermüdetes Baby schwer zu beruhigen ist. 


Baby Schlafroutine


Ein bewährter Tipp ist das Einführen einer gemeinsamen Schlafroutine. Kontinuität ist für die Entwicklung Ihres Babys von hoher Bedeutung, daher sollte man auch so früh wie möglich mit wiederkehrenden Ritualen beginnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ihr Schlafritual gestalten können. Hören Sie zusammen Schlaflieder, eine Geschichte oder kuscheln Sie ein wenig vor dem Schlafen gehen. Dadurch fördern Sie nicht nur einen guten und gesunden Schlafrhythmus sondern auch eine stärkere Bindung zwischen Eltern und Kind. 


Tipps für die Schlafroutine

  • Achten Sie auf die Signale und unterscheiden Sie ob Ihr Baby spielen oder schlafen möchte
  • Halten Sie Ihr Baby zum Abend hin nicht extra wach und achten Sie darauf, dass er/sie abends nicht zu aktiv wird.
  • Vermeiden Sie Dinge, die Ihr Baby aufregen könnten
  • Füttern Sie Ihr Baby noch einmal vor dem Schlafen gehen, um zu vermeiden, dass er/sie nachts oft wach wird um gefüttert zu werden
  • Schaukeln bzw. wiegen Sie Ihren kleinen Schatz vor dem Schlafengehen etwas hin und her, das beruhigt Ihr Baby und er/sie kann leichter einschlafen
  • Und nun der wichtigste Tipp von allen: Schlafen Sie, wenn Ihr Baby schläft!

Es wird kaum ein Elternpaar geben, das in der Anfangszeit mit einem Neugeborenen nicht unter Schlafentzug leiden wird. Aber denken Sie daran, auch wenn es zu Beginn sehr anstrengend erscheint, es wird mit der Zeit immer besser. In einem gewissen Alter synchronisiert sich der Schlaf Ihres Babys mit Ihrem eigenen und alle können beruhigt zu Hause schlafen. 

Neu
Hugstar Mint

7,99 €
Neu
Smart Sense Flasche 270 ml

7,99 €