Deine 5. Schwangerschaftswoche

Auch wenn du dich gerade noch nicht wirklich schwanger fühlst, gerade werden die Grundlagen für das Leben deines Babys geschaffen.


Was in der 5. Schwangerschaftswoche passiert

Auch wenn Sie die Schwangerschaft gerade erst festgestellt haben, Ihr Baby macht bereits jetzt schon erstaunliche Veränderungen durch. In der 5. Schwangerschaftswoche findet die sogenannte Embryonalphase statt, diese geht bis zur 8. Woche. Die Embryonalphase ist der Prozess, der zur Bildung des Embryos führt. Gehirn, Rückenmark und das Herz des Babys wachsen schnell. Zudem bilden sich wichtige Organe wie Magen, Leber, Nieren, das Verdauungs-, Kreislauf- und Nervensystem. In der 5. Woche hat das Baby in etwa die Größe eines Apfelsamens und wird in der nächsten Woche schon fast doppelt so groß sein.


Symptome in der 5. SSW

Während dein Baby wächst, gibt es viele Symptome, die dich daran erinnern, welche Veränderungen dein Körper gerade durchmacht. Die gleichen lästigen Symptome, die dir eventuell schon in der 4. SSW begegnet sind, können auch in der 5 Woche auftreten. Einige der Symptome werden vielleicht sogar schlimmer und die bekannte Morgenübelkeit tritt nicht nur am Morgen auf.

Wo ist das Bad? Häufige Toilettenbesuche sind in der frühen Schwangerschaft aufgrund des Schwangerschaftshormons hCG völlig normal. Die Übelkeit wird irgendwann aufhören und besser werden, aber das ständige Pinkeln wird zur neuen Normalität, da dein Unterleib nun stärker durchblutet wird.


Gedanken in der 5. Schwangerschaftswoche

Wahrscheinlich machst du dir auch schon Gedanken über deine Ernährung und das solltest du auch, denn es gibt einiges, was man jetzt nicht mehr Essen sollte. Es ist also die ideale Zeit für einen Ernährungscrashkurs. Da sich die Organe deines Babys schnell entwickeln, ist es besonders wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, was in deinem Körper passiert.

Bereits im ersten Trimester können Heißhungerattacken oder auch Abneigungen gegen bestimmte Lebensmittel auftreten. Der Körper hat seinen eigenen Schutzmechanismus und bildet nicht selten zu Beginn der Schwangerschaft z.B. eine Abneigung gegen Kaffee. Aber keine Sorge, die meisten Abneigungen verschwinden auch wieder.

Übrigens nimmst du jetzt auch Gerüche viel intensiver wahr. Nimm dir ruhig das Recht heraus, deinem Partner zu sagen, er solle seinen Kaffee doch bitte morgens im Auto oder Büro trinken und nicht, wenn du daneben sitzt, schließlich bist du schwanger und dein Wohlergehen hat oberste Priorität :P

Was früher für dich vielleicht mehr oder weniger ein Tabu war, solltest du jetzt auf jeden Fall machen und zwar den ganzen Tag über naschen! Kleinere und häufige Mahlzeiten über den Tag verteilt können deine Übelkeit vorbeugen und auch deine Verdauungsstörungen und Müdigkeit positiv beeinflussen. Viel Obst, Gemüse und auch mal ein Schokoriegel können dir also wirklich den Tag versüßen.

Auch wenn du erst in der 5. Schwangerschaftswoche bist, ist es ganz normal, viel Zeit damit zu verbringen, sich zu fragen, was es wohl wird. Um das Geschlecht des Babys herauszufinden, musst du aber noch lange warten (auch, wenn es viele lustige Mythen zur Geschlechtsvorhersage gibt). In den meisten Fällen wird das Geschlecht des Babys beim Ultraschall während der 18. bis 20. Woche festgestellt. Es gibt aber auch genetische Untersuchungen mit denen das Geschlecht bereits früher bestimmt werden kann, diese müssen aber in der Regel privat bezahlt werden.

Neugeborenen Schnuller Herz blau

3,99 €

Neugeborenen Schnuller Herz rosa

3,99 €