Baby Talk: Von Monat zu Monat


Vom ersten Laut zum ersten Wort. Wir lernen Babys überhaupt das Sprechen und wann kann man damit rechnen die ersten Wörter aus Babys Mund zu hören? Das und vieles mehr rund ums Sprechen lernen erfahren Sie in diesem Beitrag.


Geburt bis zum 6. Monat


Vom ersten Tag an hören Babys einem zu. Sie lernen Geräusche mit gewissen Dingen in Verbindung zu bringen wie zum Beispiel, dass das Bellen vom Familienhund kommt. Das erste Kommunikationsmittel Ihres Babys wird das Weinen sein. Mit der Zeit ist Ihr kleiner Schatz in der Lage Zunge, Lippen und Gaumen zu benutzen um Vokale wie „oo“, „aa“ oder „ee“ zu erzeugen, die als Grundlage für Babys erste Worte dienen.
Im Alter von 4 Wochen ist Ihr kleiner Schatz bereits in der Lage ähnliche Silben wie „ma“ und „na“ zu unterscheiden. Mit 2 Monaten beginnen Babys sogar damit gewisse Geräusche mit bestimmten Lippenbewegungen in Verbindung zu bringen.


4. bis 6. Monat


In dem Alter von 4 bis 6 Monaten beginnt das erste Geplapper. Sie können Konsonantengeräusche wie g und k und Lippengeräusche wie m, w, p und b hören. Ihr kleiner Schatz konzentriert sich bereits auf vertraute Wörter wie seinen eigenen Namen oder „Mama“ und „Papa“.
Mit knapp 5 Monaten erkennt Ihr kleiner Schatz mit Sicherheit seinen Namen allerdings nur als ein wichtiges Wort wie „Hi“ oder „Tschüss“, dass es sich bei dem Namen um seinen eignen handelt, versteht Ihr kleiner Schatz frühestens mit 6 Monaten. 


7. bis 12. Monat


Mit 7 bis 12 Monaten hört sich das Geplapper Ihres Babys immer mehr nach richtigen Wörtern an. Ihr kleiner Schatz beginnt instinktiv Klänge wie zum Beispiel „gaga“ immer und immer wieder zu wiederholen. Mit ca. 9 Monaten ist Ihr kleiner Schatz in der Lage durch Laute und Bewegungen zu zeigen, was er möchte. Mit ungefähr 10 Monaten sind Babys so weit, dass sie mehr Kontrolle über das Ganze erlangen und anfangen Geräusche miteinander zu kombinieren und erfinden teilweise ihre eigenen Wörter. Das erste Wort werden Sie in der Regel mit 12 Monaten zu hören bekommen. Meistens handelt es sich um Grüße wie zum Beispiel „Hallo“. Aber auch konkrete Wörter wie „ma ma“, „ da da“ oder Tiere wie „wau wau“ können möglich sein.
Mit der Zeit beginnen Babys vertraute Wörter wie Alltagsgegenstände zum Beispiel Bett und Nucki zu erkennen und verstehen. Ebenfalls können Sie über die Tonlage die Bedeutung von Wörtern wie „Nein!“ verstehen.


13. bis 18. Monat


Sobald Ihr kleiner Schatz sein erstes Wort gesprochen hat, werden immer mehr dazu kommen. Anfänglich baut sich der Wortschatz Ihres Babys relativ langsam auf und wird mit der Zeit immer mehr. Zu Beginn merken sie sich vorwiegend Substantive, irgendwann kommen Verben dazu und zu guter Letzt auch Adjektive. Babys experimentieren mit Fragen die aus einem Wort bestehen wie zum Beispiel „Milch?“, in solchen Fällen sollten Sie die ganze Frage wiederholen zum Beispiel „Möchtest du Milch trinken?“, das fördert die Sprachentwicklung Ihres Babys ungemein. Mit großer Gewissheit wird Ihr kleiner Schatz große Freude an den Wörtern „ja“ und „nein“ haben.


In dem Alter von 13 bis 18 Monaten verstehen Babys bereits die Grundlagen der Grammatik wie zum Beispiel den Unterschied zwischen „Der Hund hat den Mann gebissen“ und „Der Mann hat den Hund gebissen“. Zusätzlich verstehen Babys in dem Alter einfache Anweisungen wie zum Beispiel „Hol den Ball“ und deutlich mehr Wörter als Ihr Schatz bereits sagen kann.

 

19. bis 24. Monat


Auch wenn man sich nicht sicher ist, woran es liegt, zwischen dem 19. und 20. Monat erleben Kleinkinder eine Art Sprachexplosion und nach Monaten langsamer Fortschritte beginnen sie plötzlich Wörter deutlich schneller zu lernen und erweitern ihren Wortschatz um bis zu 9 Wörter täglich. 
So schön es auch ist, dass Ihr Kind endlich reden kann, so sehr wünschen Sie sich wahrscheinlich auch die Zeit zurück in der es nur Laute von sich geben konnte, denn jetzt beginnt die teilweise nervige „Was ist das?“ Zeit, zu allem wird Ihr Kind Sie fragen, was das ist.


Mit ca. 2 Jahren ist Ihr Kind also in der Lage Sätze mit mehreren Worten zu bilden und mit Ihnen zu reden. Es wird begreifen, dass Verben der Schlüssel zur Sprache sind und Ihnen genau zuhören und von Ihnen lernen. 


25. bis 30. Monat


In diesem Alter geht es darum, alles zu verfeinern, was Ihr kleiner Schatz bereits gelernt hat. Die „Was ist das?“ Fragen werden um wann, wo und warum ergänzt. Außerdem lernt Ihr kleiner Schatz die verschiedenen Bedeutungen von „nein“ und beginnt beim Reden die Kontrolle über seine Zungenspitze zu erlangen und kann nun auch schwierige Laute aussprechen.
In diesem Alter beginnt Ihr Kind Zeit- und Pluralformen zu verstehen und unterscheiden. 


3 Jahre


Mit drei Jahren sind Kinder in der Lage ganze Gedankengänge in wenigen Worten auszudrücken wie zum Beispiel „Mama keine Socken“ was bedeutet „Mama trägt heute keine Socken“. Später in dem Jahr wird Ihr Kind in der Lage sein längere Sätze zu sprechen und mehrere Gedanken zusammenzufassen und so Geschichten mit bis zu 300 Wörtern erzählen.


Hinzu kommt, dass Ihr Kind in der Lage ist Geschichten zu verfolgen und sich Dinge daraus zu merken. Außerdem haben Kinder in diesem Alter große Freude daran Sätze zu bilden, die völligen Unsinn ergeben.


4 bis 5 Jahre


Im Alter von 4 bis 5 Jahren sind Kinder in der Lage ausführliche Gespräche zu führen. Sie verwenden Adjektive in detaillierten Sätzen und erzählen und verstehen Witze. Sie sind in der Lage Fragen in der richtigen Tonlage zu stellen und erlangen einen unglaublichen Wortschatz von bis zu 2.500 Wörtern.

Neugeborenen Schnuller Herz blau

3,99 €

Neugeborenen Schnuller Herz rosa

3,99 €